Der Klassiker: die Kreidetafel


Fast (noch) in jedem Klassenraum vorhanden: die Kreidetafel. Ich liebe Tafel und Kreide zum Visualisieren.

 

Vorteile der Tafel

 Sie hat viele Vorteile gegen über anderen Medien:

  • sie ist meist vorhanden
  • hat eine große Visualisierungsfläche
  • gut lesbar
  • geringe Kosten im Unterhalt
  • ist sofort einsatzbereit
  • braucht keine Stromquelle
  • Vorbereitungszeit bis zum Einsatz ist gering (=Tafelwischen)

Nachteile der Tafel

Tafelbilder haben jedoch auch Nachteile.

  • Man wendet den Lernenden den Rücken zu: Verlust von Augenkontakt
  • Die Präsentationsfläche ist begrenzt
  • problematisch Sicherung der Visualisierung (nur durch Foto oder Abzeichnen möglich)
  • Kreidestaub trocknet die Hände aus und erzeugt auf schwarzen Hose helle Flecken.

Ist das Abschreiben von Tafelbildern noch zeitgemäßg?

"Müssen wir das Tafelbild abschreiben?"fragen fast alle Schülerinnen und Schüler im Kanon, wenn ich etwas an der Tafel visualisiert habe.

"Jaaaa!" lautet grundsätzlich meine Antwort.

 

Unser Gehirn ist stets bemüht wichtige und unwichtige Inhalte zu filtern. Das Abschreiben eines Tafelbildes aktiviert das Gehirn und verleiht durch den kreativen Akt des Zeichnens und Abschreibens des Tafelbildes einen emotionalen Wert und man kann sich folglich den Inhalt besser merken. Emotionen sind somit der Schlüssel zu unserem Gedächtnis.

 

Ein Foto vom Tafelbild wird folglich nicht den gleichen Effekt im Gehirn erzielen können. Das Gleiche gilt auch für digital erstellte Tafelbilder. Natürlich ist es ein Leichtes diese digitalen Bilder zu teilen, jedoch wird der Lerneffekt nicht durch das digitale Abspeichern erzielt.