Visualisierungen im Unterricht


Einblick über Visualisierungen im Unterricht

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“ | Bilder sind mächtig. Von ihnen geht eine magische Anziehungskraft aus. Wir leben in einem digitalen Zeitalter, wo man von visuellen Reizen überflutet wird. Bilder und Videos in den modernen Medien unserer Zeit, ob auf dem Handy, im Fernseher oder im Internet, sind ein Dschungel aus Informationen und versteckten Werbebotschaften. Wer visualsieren kann, ist klar im Vorteil.


83% unserer Wahrnehmung erfolgt visuell | Ein Großteil unseres Gehirns ist mit der visuellen Wahrnehmung beschäftigt. Wissenschaftliche Studien zeigen, erstens, dass Bilder schneller im Gehirn erfasst werden als Texte (Bilddominanz bzw. picture superiority effect) und zweitens, dass unser Gehirn sich länger an Bilder erinnert als an Texte. Unser Gehirn liebt einfach Bilder.

Die Kombination aus einem Bild mit Text (Dual Coding Theorie) ermöglicht durch Synergie-Effekte sich den Inhalt noch besser zu merken. Dabei sollen Bild und Text möglichst nahe bei einander stehen. Didaktische Visualisierungen funktionieren wie eine gut gemachte Werbeanzeige: Sie brennen sich in unser Gehirn ein.